Es gibt viel zu tun, vor dem Verkauf


Bevor Sie sich in den Verkauf stürzen, git es einiges zu tun.

Zuerst müssen Sie sich klare Gedanken über den Verkauf machen. Dazu sind einige Fragen zu beantworten.

Wenn Sie sich über alle Fragen im Klaren sind, müssen Sie Ihre Unternehmung auf den Verkauf vorbereiten. Erst dann ist Ihre Firma parat für den Verkauf.

Gedanken vor dem Verkauf


Bevor Sie sich für den Verkauf entschieden, ist es sinnvoll, wenn Sie sich diese Fragen stellen. Natürlich begleiten wir Sie und finden gemeinsam die Antworten. .

Wichtig zu wissen: 

  1. Warum will ich verkaufen
  2. Was ist meine Unternehmung für mich wert
  3. Wie steigere ich den Verkaufswert
  4. Wie sichere ich Vertraulichkeit und Diskretion
  5. Welche Unterlagen werden benötigt
  6. Was wollen Käufer wissen
  7. Warum sollte der Interessent meine Unternehmung kaufen
  8. Wie gestalte ich den Verkaufsprozess
  9. Was mache ich NACH dem Verkauf

Ist Ihre Firma parat für den Verkauf?

Für den Einstieg in den Verkaufsprozess prüfen wir gemeinsam, ob Ihre Unternehmung für den Verkauf parat ist. Falls wichtige Fragen offen sind, klären wir diese gemeinsam.

Gemeinsam finden wir die Antworten auf diese Fragen:

  • Sind die Ziele (lang-, mittel- und kurzfristig) in Ihrer Unternehmung klar definiert
  • Sind diese Ziele messbar und terminiert
  • Werden diese Ziele umgesetzt, bestehen Massnahmenpläne
  • Kennen die Mitarbeitenden diese Ziele
  • Wird die Zielerreichung geprüft und werden allenfalls weitergehende Massnahmen ergriffen
  • Besteht ein Marketingkonzept und wird es umgesetzt
  • Besteht ein Marketing Controlling
  • Bestehen Budgets und werden sie kontrolliert
  • Was passiert bei Nichterreichung dieser Budgets
  • Wie Aussagekräftig ist Ihr Rechnungswesen
  • Passen Aufbau- und Ablauforganisation zusammen
  • Sind Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungen klar und übereinstimmend
  • Sind die Stellvertretungen geregelt
  • Wie beurteilen Sie Ihr Führungsteam (loyal, selbständig, unternehmerisch)
  • Wie ist die Entscheidungskultur, wer hat welche Entscheidungskompetenzen